We protect your privacy

Deine IP ist: 85.132.249.81    ·    Internetanbieter: Cablenet Communication Systems Ltd    ·    Dein StatusUngeschützt

We protect your privacy

Deine IP ist: 85.132.249.81    ·    Internetanbieter: Cablenet Communication Systems Ltd    ·    Dein StatusUngeschützt

We protect your privacy

Deine IP ist: 85.132.249.81 
Internetanbieter: Cablenet Communication Systems Ltd
Dein StatusUngeschützt

Warum Ihre VPN-Verbindung so langsam ist und wie Sie den VPN optimieren können.

Warum Ihre VPN-Verbindung so langsam ist und wie Sie den VPN optimieren können.

Ein VPN ist ein Tunnel, der Ihre Aktivitäten durch das Internet verschlüsselt. Er sendet die Daten vom eigenen Gerät zum VPN-Server. Der verschlüsselte Datenverkehr wird dann an die Webseite weitergeleitet.

Der Vorteil von VPN Verbindungen: Sie schützen sich vor Hackern und der Weitergabe privater Informationen. Der Nachteil: die verschlüsselten Daten des VPNs beeinflussen die Internetgeschwindigkeit. 

Hier ein paar Tipps, wie Sie mit den richtigen VPN- und Computer Einstellungen die maximale Geschwindigkeit herausholen.

VPN optimieren: Geschwindigkeit verbessern.

In der Regel zeigt der VPN keine Geschwindigkeitseinbußen. Die Ursachen für eine verlangsamte Geschwindigkeit sind vielfältig. Mit diesen sechs Methoden kann man die wichtigsten Fehlerquellen finden.

Jetzt sicher surfen

Ihr mobiler VPN Router
Unser DN8 PrivacyCube
Ab 6,99 €

1. Wechseln des Servers

Die Datenkommunikation wird über den gewählten VPN verschlüsselt. Das VPN leitet die Daten über einen Server weiter. Es gibt stark genutzte und gleichzeitig langsame Server. Um die Geschwindigkeit zu verbessern, lohnt es sich einen anderen Server auszuprobieren. Viele VPN Anbieter besitzen mehrere Server auf verschiedenen Kontinenten.

  • Sie können problemlos den Server wechseln und testen, ob sich die Geschwindigkeit verbessert. Ein VPN-Server, der geografisch in Ihrer Nähe liegt, passt besser! Verschaffen Sie sich beispielsweise Zugriff zu einem Server eines Nachbarlandes.
  • Wenn ein beliebter Server von vielen Leuten verwendet wird, kann dies problematisch sein. Wählen Sie einen Server, der weiter entfernt von Ihnen liegt. Dann heißt es testen, testen, testen.
  • Eine dritte Alternative ist die automatische Serverauswahl. Der VPN Anbieter wird den schnellsten für Sie aussuchen.

2. Ändern des Protokolls

VPN-Protokolle verschlüsseln die Daten. Man kann hier die Einstellungen ändern, um ein schnelleres Ergebnis zu erzielen. Probieren Sie aus, ob Sie zwischen den UDP und TCP wechseln können. Es sind zwei verschiedene Methoden, mit denen VPNs ihre Daten verschicken.

Das OpenVPN-Protokoll ist schnell und stabil. Sie können checken, ob Ihr VPN Anbieter dieses Protokoll verwendet. Alternativ können Sie die Protokolle L2TP/IPSec testen.

PPTP ist das schnellste aller Protokolle. Aber Entwarnung! Seine Verschlüsselungsmethode ist veraltet. Wenn die Sicherheit und Privatsphäre nicht im Vordergrund stehen, ist es ok. Wenn Sie sich als Student in das Netzwerk Ihrer Uni einwählen, reicht PPTP.

3. Verbinden Sie Router und PC mit dem Kabel

Es macht einen Unterschied, ob man direkt mit dem Router verbunden ist oder via WLAN. Es lohnt sich deshalb den Laptop direkt per Kabel am Router anzuschließen. Wurde eine weitere Fehlerquelle ausgeschlossen?

4. Ändern Sie den Port

Jeder VPN, der sich mit dem Web verbindet, läuft über einen Port. In der Regel ist der voreingestellte Port ok. Es besteht aber die Möglichkeit, dass ein bestimmtes Netzwerk den Port drosselt. Indem man den Port in den Einstellungen des VPNs ändert, weiß man mehr. Probieren Sie beispielsweise den Port 443 aus. Es ist eine gute Lösung für VPN-Geschwindigkeitsprobleme.

5. Firewall und Antiviren-Software ausschalten

Antiviren-Programme verlangsamen zusätzlich die Leistung der Datenverarbeitung – ebenso wie Firewall Einstellungen. Testen Sie, ob es eine kausale Verbindung gibt zwischen Firewall/Antivirus Programm und der Geschwindigkeit. Schalten Sie für fünf Minuten Ihr Antiviren-Programm aus. Ist das Problem behoben?

6. Der gute alte Reset-Knopf

Testen Sie den ältesten IT-Trick der Welt. Schalten Sie den PC und Router aus und wieder ein. Hat sich die Geschwindigkeit verbessert?

7. Letzte Chance: Wechsel des VPN-Anbieters

Der Wechsel des VPN Anbieters ist angebracht, wenn bis hier nichts hilft. Es hat verschiedene Gründe, warum ein VPN Anbieter schnell oder langsam ist. Ein langsamer VPN-Client deutet auf eine veraltete Technik hin. Die Technik reicht nicht, um die Server-Auslastung auszugleichen. Die interne Infrastruktur oder eine veraltete Netzverbindung sind häufige Ursachen.

Bedeutet eine starke Verschlüsselung gleichzeitig eine langsame VPN-Verbindungsgeschwindigkeit?

Ihr Datenverkehr soll mit einem VPN-Client leistungsstark verschlüsselt werden. Wenn die Verschlüsselung hoch und effektiv ist, kann dies die Internetgeschwindigkeit verringern, muss es aber nicht. Das hängt stark vom VPN-Anbieter ab.

Der eigene PC und die Leistungsfähigkeit spielen ebenfalls eine Rolle. Wie schnell kann er die Ver- und Entschlüsselung verarbeiten?

Zusammenfassend lässt sich sagen: Sowohl die Einstellungen innerhalb des VPN-Clients und die Eigenschaften und Einstellungen Ihres PCs beeinflussen die Geschwindigkeit.

 

 

Jetzt sicher surfen

Ihr mobiler VPN Router
Unser DN8 PrivacyCube
Ab 6,99 €

Neuste Blog Beiträge

Privacy News von DN8

Abonniere jetzt den Newsletter!

Sie erhalten von uns keinen Spam. Wir senden Ihnen Informationen zu unseren Produkten und über den sicheren Umgang im Internet.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter